„Einführungskurs“
Wenn sich Menschen begegnen, stehen sie automatisch in einer Beziehung zueinander.
Was beeinflusst jedoch die Qualität dieser Beziehung? Wie kann jeder Einzelne Einfluss nehmen, ob aus einer Begegnung eine positive Beziehungserfahrung wird?
 
Besonders in einem beratenden, pädagogischen oder therapeutischen Setting ist es von entscheidender Bedeutung, wie sich die Beziehungsqualität der miteinander Agierenden entwickelt.
Neben einem (nur schwer erlernbaren) Maß an Empathie ist es enorm wichtig, auf fundiertes Fachwissen zu übergeordneten Themen wie „Bindung“, „Motivation“ und „Lerngesetze“ zurück zu greifen.
Dieses Seminar gibt erste Antworten zu diesen Fragestellungen.
Folgende Themen werden behandelt:
  • Einführung in die Bindungstheorie nach John Bowlby, Marie Ainsworth und Karl-Heinz Brisch und deren Auswirkung auf die menschliche Entwicklung
    • Bindungsqualitäten im frühen Kindesalter
    • Bindungstraumatisierungen im frühen Kindesalter
    • Auswirkungen der Bindungserfahrung auf die menschliche Entwicklung (von der Kindheit bis zum hohen Alter)
  • Einführung in die Psychopathologie im Kindes-, Jugend- und Erwachsenenalter (Entstehungsmechanismen, Symptome, Therapieansätze)
    • Sozioemotionale- und Verhaltensstörungen im Kindesalter (u.a. oppositionelles Verhalten, soziale Unsicherheit, Lernstörungen…) auf Grund gestörter Bindungserfahrungen
    • Psychische Störungen im Erwachsenenalter (Depressionen, PTBS, Borderline, Suchterkrankungen, psychische Störungen im Alter)
  • Einführung in die Beziehungsgestaltung in Beratung, Pädagogik und Therapie
    • die erste Begegnung: Kennenlern-/Anamnesegespräche als Grundlage einer positiven professionellen Beziehung
    • videogestützte Diagnostik- und Beratungsansätze
    • Eltern- / Angehörigen- / Umfeldarbeit als fester Bestandteil für gelingende Beratung und Therapie
 
Das zweitägige Einführungsseminar soll einen ersten Einblick geben.
Die Seminarinhalte sollen Interesse wecken, eigene Beratungs- Förder- und Therapieangebote beziehungssicher zu gestalten und so rasch und nachhaltig Erfolge zu erzielen.
(Videounterstützte) Fallbeispiele, Kleingruppenarbeit und Rollenspiele werden die theoretischen Inhalte des Seminars vertiefen und so für die Teilnehmer(innen) greif- und anwendbar machen.

entspricht 12 UE (Unterrichtseinheiten) / FP (Fortbildungspunkte)

 

Referentin:  Solveig Reinisch (Ergotherapeutin, Heilpraktikerin Psychotherapie, Traumapädagogin/Traumazentrierte Fachberaterin, IntraActPlus-Therapeutin)

Ort: Fobi-ZENtrum Carpe Diem Berlin, Uhlandstr. 101, 10715 Berlin - Wilmersdorf

 

Termine: (jeweils inkl. Pausen)

Mo., 26. November, 15:30 - 19:00 Uhr und Di., 27. November 2018, 09:00 - 16:30 Uhr

Fr., 22. Februar, 15:30 - 19:00 Uhr und Sa., 23. Februar 2019, 09:00 - 16:30 Uhr

 

Kosten:

250,- €

Für Schüler und Studierende: 200,- € (Nachweis erforderlich)

inkl. Skript, frisches Obst, Gebäck, kalte und warme Getränke, große Pause: Mittagsgericht

 

Dauer: 1,5 Tage

 

Anmeldung online oder schriftlich über das Anmeldeformular